Mein Verein - KMTV - Dein Sport in Kiel

Suche
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

 

KMTV-Vereinsgeschichte im Überblick


1811 Ideengeber Friedrich Ludwig Jahn in "Die Deutsche Turnkunst":

"Die Turnkunst soll die verlorengegangene Gleichmäßigkeit der menschlichen Bildung wiederherstellen, der bloß einseitigen Vergeistigung die wahre Leibhaftigkeit zuordnen, der Überverfeinerung in der wiedergewonnenen Männlichkeit das notwendige Gegengewicht geben und im jugendlichen Zusammenleben den ganzen Menschen erfassen und ergreifen..."

(1812 Hasenheide Berlin — erster Turnplatz)

1817 Ernst Eiselen führt bei Studenten in Kiel das Turnen ein.

1844 Kiel hat 13.000 Einwohner unter dänischer Herrschaft.

27. Juni 1844: Universitätsprofessor Dr. Forchhammer,



Advokat Friedrich August Hedde und der Mediziner Prof. Friedrich von Esmarch sind Hauptgründungsmitglieder des ersten Turnvereins ("Kieler Turnverein") auf Schleswig-Holsteinischem Boden. (Die Gründung des Vereins)

24. Juli 1844: Schleswig-Holstein-Lied ("Schleswig-Holstein meerumschlungen")

1848 Kieler Turner und Studenten ziehen in einen Befreiungskrieg gegen den Dänenkönig - Gemälde von Georg Bleibtreu: Schlacht bei Bov / Flensburg (9. April 1948).



150 Jahre danach sind KMTVer beim Start des Befreiungslaufes (150 Jahre Paulskirchen-Versammlung zur deutschen Einheit) auf dem Kieler Asmus-Bremer-Platz dabei.

1860 Erstes Deutsches Turnfest in Coburg/Franken.

Kieler Turner dürfen ihre Vereinsfahne von 1848 (ausgestellt im Foyer des KMTV-Sportzentrums) nicht mitnehmen. Der TV 1848 Coburg stellt eine blau-weiß-rote Ersatzfahne, die nach 127 Jahren zur 125-Jahr-Feier des Schleswig-Holsteinischen Turnverbandes (SHTV) von den Coburgern mit nach Rendsburg mitgebracht wurde.

Zur 150-Jahr-Feier des KMTV 1994 erhielten wir von den Coburgern als Gastgeschenk einen bleibenden Ersatz (ausgestellt im Archiv-Besprechungsraum).

1861 KMTVer gründen die Kieler Feuerwehr (Feuerwehr-Kompanie) (26. Februar 1861), 1986 feierten die Kieler Freiwilligen und Berufsfeuerwehren ihr 125-jähriges Bestehen in unserer Halle I.

1885 trennt sich ein Großteil der Mitglieder vom "Mutterverein" und nennt sich "Kieler Turnverein von 1885", daraufhin ändert der "Kieler-Turnverein" wegen der besseren Unterscheidung seinen Namen in "Kieler Männerturnverein von 1844 e.V. (KMTV)"

1895 Ein denkwürdiges Jahr: Zum ersten Mal dürfen Frauen mitturnen (1. April 1895).
100 Jahre später liegt der Anteil der weiblichen Mitglieder bei annähernd 80 %.

1901 Blick auf die neue Turnhalle:





1902 Die "Wanderjahre" des KMTV (eine Vielzahl von Turnstätten seit der Gründung, aber bis dahin nie eine eigene)



haben ein Ende: Am 5. Januar 1902 wird die Halle I in der Jahnstraße eingeweiht. Die Mitgliederzahl betrug erstmals über 1.000.

   



1909 Einweihung der der Halle II (10. Oktober 1909), völlige Zerstörung im 2. Weltkrieg, Wiederaufbau 1978/79.

1924 Höchster Mitgliederbestand nach 80 Jahren seit Bestehen des KMTV (2.441 Mitglieder).

1929/34 Gründung des Hilfsbundes des KMTV, ursprünglich zur Finanzierung der Beitragssteigerung für Bedürftige, bis 1999 ein kleiner, aber feiner Kreis von KMTV-Mitgliedern, die nach dem 2. Weltkrieg durch ihren besonderen Beitrag Vereinskosten nach eigener Entscheidung abgedeckt haben, die sonst nicht zu finanzieren gewesen sind. Auflösung im Frühjahr 1999 nach 65 Jahren, weil es keinen Nachfolger für das verstorbene Ehrenmitglied Hermann Braker gab.

1935 verkauft der KMTV aus finanziellen Gründen sein 1927 zusätzlich zum Vereinsheim in der Jahnstraße erworbenes Gelände (Stadion) an der Alsenstraße/Knooper Weg.

1940 beschlagnahmt die Kriegsmarine die gesamten Vereinsräumlichkeiten.

1944 Völlige Zerstörung der Halle II durch den Bombenkrieg (1. Juli 1944); Mitgliederbestand 1.200

1945 bildete sich trotz Not und Elend nach dem 2. Weltkrieg der Kieler Verband für Leibesübungen (Kieler Sportverband), der alle Turnvereine dazu aufforderte, sich anzuschließen.

1946 bekam der Verein die von der Kriegsmarine beschlagnahmten Vereinsräume wieder, die stark beschädigte große Turnhalle erlaubte jedoch noch keine vollständige Durchführung des Turnbetriebes.

1949 Der Verein ruft trotz Verbot der Alliierten durch Zeitungswerbung zur Gründung einer neuen Fachabteilung auf (Fechten, Schießen, Reiten und Segelfliegen waren von Besatzungsmächten verbotene Sportarten).

1950 hatte das Kinderturnen einen so gewaltigen Aufschwung, dass eine Sperre für die Aufnahme von Mädchen erlassen wurde.

1953 nahmen etliche Vereinsmitglieder mit Erfolg am Deutschen Turnfest in Hamburg, dem ersten nach dem Krieg, teil. Unsere Jungturnerinnen bekamen für ihre Vereinsvorführung die Note "vorzüglich".

1954 feierte der Verein sein 110-jähriges Bestehen im vollbesetzten Stadttheater, wo der Festredner, Dr. Walter Kolb, 1. Vorsitzende des Deutschen Turner-Bundes und Oberbürgermeister von Frankfurt, nachhaltige Eindrücke hinterließ.

1957 löste sich die von Turnlehrer Schümann gegründete Tennisabteilung mit rund 300 Mitgliedern vom Verein.

1959 kamen zu einer Großveranstaltung des Vereins in der Ostseehalle 2500 Zuschauer.

1960 erhielt unser Vereinsmitglied Adolf Bracker, der sich besonders um die Turnerjugend verdient machte, den Ehrenbrief des Deutschen Turner-Bundes.

1964 feierte der KMTV sein 120-jähriges Bestehen im Saal der Seeburg und stellte sie unter das Motto: Stärkt unsere Mitgliedschaft; Mitgliederbestand 1.421.

1968 erreichte unsere Gymnastikgruppe unter der Leitung von Frl. Hoppe von 26 angetretenen Mannschaften den 10. Platz beim Deutschen Turnfest in Berlin.

1970 ist der Verein aus Raumnot gezwungen, die Fechter in der Ricarda-Huch- und die Prellballer in der Humboldt-Schule trainieren zu lassen, weil die Wiederherstellung der im Krieg völlig zerstörten 2. Halle aus finanziellen Gründen immer noch nicht möglich war.

1972 änderte der Verein seine seit 1956 bestehende Satzung und brachte sie auf einen zeitgemäßen Stand.

1973 lag der Mitgliederzuwachs bei 10%, damit lag die Steigerung über der durchschnittlichen Zuwachsrate in sämtlichen deutschen Turnvereinen, was unserem Verein Verpflichtung war, sich gestiegenen Ansprüchen zu stellen. So wurde unter anderem, um den Turn- und Sportplan attraktiver zu machen, eine Mutter-Kind-Turnstunde (später Eltern-Kind-Turnen) und eine Volleyballstunde für Ehepaare ins Programm aufgenommen.

1976 bot der KMTV als erster Verein Yoga in seinen Räumen an.

1978 nahm Ministerpräsident Dr. Stoltenberg am 03. Oktober im feierlichen Rahmen die Grundsteinlegung zum Aufbau der 2. Halle vor.

1979 weihte der Oberbürgermeister der Stadt Kiel am 30. November die 2. Halle ein, und das Vereinsprogramm wurde durch eine Jazz-Tanzstunde erweitert.

1983 wurde ab Februar 1x wöchentlich Seniorengymnastik angeboten und der KMTV bot als erster Turnverein in Schleswig-Holstein seinen Mitgliedern Aerobic an.

1984 Mitgliederbestand 1.426

1989 wurde die Vereinssatzung erneuert und den zeitlichen Gegebenheiten angepasst, die Jumping Points feierten 5-jähriges Bestehen, und nach Aussage des DTB im Jahrbuch der Turnkunst stand der KMTV mit 1202 Mitgliedern an 254. Stelle aller bundesweiten Turnvereine und an 14. Stelle in Schleswig-Holstein.

1991 erfolgte durch Presseartikel über die 2000. Aerobic-Stunde in unserem Verein ein wahrer Boom auf die von uns angebotenen Übungsstunden; Mitgliederbestand 2.126

1993 besteht die Aerobic-Abteilung des KMTV 10 Jahre und ist mit seinen mehr als
1.300 Mitgliedern sicher eine der größten dieser Art in Schleswig-Holstein. Viele neue Sport-Angebote werden vorbereitet und eingerichtet. Der KMTV ist auf dem Weg in die Zukunft. Die Vorbereitungen für die 150 Jahr-Feier laufen auf Hochtouren.

1994 Der KMTV besteht 150 Jahre!

2001 Mitgliederbestand im Jahresdurchschnitt 2.324,67.

2004 160 Jahre KMTV - 160 Jahre ein Teil von Kiel!
Der KMTV verbessert nochmals sein bewährtes Sportprogramm und macht es zum besten Angebot der Vereinsgeschichte.

2006 Mitgliederbestand im Jahresdurchschnitt über 3.000 (3.031,25).

2007 Start des Vitalia-Sportprogramms und Start des Sportbetriebes im Sportzentrum Falckenstein im FCN inkl. Gerätetraining.

2008 Erstmals überschreitet der KMTV im Februar 2008 die Marke von 4.000 Mitgliedern.

14. März 2008: Erstmals seit Bestehen des Vereins wird dieser von einer Frau geführt! Ein junger Vorstand mit frischem Wind: Zukunftsorientierte Zielrichtung gekoppelt mit festen traditionellen Grundbausteinen ist deren Basis für ehrenamtliche Vereinsarbeit.

19. September 2008: Die neue, stark überarbeitete Internet-Seite des KMTV geht online! Damit verbunden wird das neue Vereinslogo eingeführt und eine einheitliche Corporate Identity vorangetrieben.

2009 Mitgliederbestand am
10. März: 5.036!!

2010 Mitgliederbestand am
15. März: 5.522 (davon alleine 800 Mitglieder der Gerätefläche im Sportzentrum Falckenstein zugehörig)

2011 Mitgliederbestand am
31. März: 6.149 (davon alleine über 900 Mitglieder der Gerätefläche im Sportzentrum Falckenstein zugehörig)

2012 Mitgliederbestand am
29. März: 7.089 (davon alleine über 1.100 Mitglieder der Gerätefläche im Sportzentrum Falckenstein zugehörig)

2013 Mitgliederbestand am
21. März: 7.657 (davon alleine über 1.300 Mitglieder der Gerätefläche im Sportzentrum Falckenstein zugehörig)


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü